Namibia • Südafrika

Durch die Weiten der Namib und der Kalahari – „Auf Pad“ mit Bernhard Vogt

Geführte Mietwagenrundreise

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 4590 EUR
Dauer 19 Tage
Teilnehmer 8–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NAMSG4

Farbenprächtige Natur, unglaublich vielfältige Landschaften, riesige Dünenwelten, unwirkliche Szenerien und surreales Licht: Namibia fesselt seine Gäste zu jeder Jahreszeit.

Namibia – geführt und doch unabhängig reisen

Reisen Sie mit einem unserer erfahrensten Reiseleiter und ausgewiesenem Namibia-Kenner durch Namibia. Diese 3-wöchige geführte Selbstfahrerreise eignet sich ideal für alle, die auf außergewöhnlichen Routen abseits des Massentourismus unterwegs sein wollen und dennoch ein gewisses Maß an Sicherheit schätzen.

Die Höhepunkte Ihrer geführten Namibia Selbstfahrerreise

Mit Bedacht ausgesuchte Höhepunkte reihen sich aneinander, darunter ein Tagesausflug ins Diamanten-Sperrgebiet, ein Fahrsicherheitstraining in der Wüste und Pirschfahrten zu den Löwen im Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark. Ein weiterer Höhepunkt ist die Fahrt noch vor Sonnenaufgang zum apricotfarbenen Dünenmeer im Sossusvlei – Sie sind vor allen anderen Besuchern da und genießen das traumhaft schöne Morgenlicht! Durch die Übernachtung im Dachzelt Ihres vollausgestatteten Mietwagens sind Sie mittendrin in Namibias grandioser Natur. Gekocht wird am Lagerfeuer, gefachsimpelt am Abend und die Stimmen der Wildnis wiegen Sie in den Schlaf.

Bernhard Vogt hat das große Glück, auch beruflich seiner Leidenschaft für die Natur, deren Geschöpfe und ferne Länder nachgehen zu können. Seine Arbeitsfelder erstrecken sich dabei von der Wissenschaft über Tourismus bis hin zum Journalismus. So arbeitet er immer wieder als wissenschaftlicher Mitarbeiter in internationalen Forschungsprojekten, als Reiseleiter in Afrika, Amerika und Asien und als freier Autor für verschiedene Reiseportale und Tourismusmagazine.

Bereits im Jahre 2007 reiste Bernhard als frischgebackener Diplom-Biologe im eigenen Bulli nach Namibia, um auf einer namibischen Nutztierfarm wissenschaftlich zu arbeiten. Obwohl die Begeisterung für Namibia nie wieder endete, dauerte es ein paar Jahre, bis er wieder länger im Land verweilte. Zwischen 2013 und 2015 versuchte Bernhard mehr über die Ökologie von Brauner Hyäne und Leopard auf kommerziellem Farmland zu erfahren; zeitweise managte er auch die komplette, 18.000ha große Wildtier- und Gästefarm in Namibia.

Höhepunkte

  • Im vollausgestatteten Mietwagen mit Dachzelt unterwegs
  • Ausgewählte Lodges und spektakulär gelegene Campingplätze
  • Besuch von Sossusvlei und Fish-River-Canyon
  • Tagesausflug ins Diamanten-Sperrgebiet
  • ADAC-zertifiziertes Fahrsicherheitstraining
  • Wenig besuchte Höhepunkte Namibias: Spitzkoppe, Sandwich Harbour und Kalahari

Das Besondere dieser Reise

  • Maximale Individualität kombiniert mit der Sicherheit einer Gruppenreise
  • Außergewöhnliche Route fernab des Massentourismus

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 27.10.2019 14.11.2019 4590 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Reiseleitung: Bernhard Vogt
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Sabrina Landgraf und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Abflug

    Sonntag, den 27.10.2019

    Am Abend Flug von Deutschland nach Windhoek.

  • Windhoek

    2. Tag: Ankunft in Windhoek – Stadtführung 1×A

    Montag, den 28.10.2019

    Am Morgen landen Sie in Windhoek. Ein Shuttle-Bus wartet bereits am Flughafen, um Sie zum Hotel zu bringen. Am Nachmittag übernehmen Sie Ihre Camping-Fahrzeuge für die nächsten drei Wochen. Nach einer ausführlichen Erklärung und Einführung kommt es zum ersten Kontakt mit dem namibischen (Links-)Verkehr. Erste Einkäufe und ein kleiner Rundgang durch die Innenstadt runden diesen Tag ab. Von der Dachterrasse eines der höchsten Gebäude der Stadt genießen Sie einen wunderschönen Blick über die Stadt und genießen Ihren ersten Sundowner, bevor Sie den Tag bei einem typisch namibischen Abendessen ausklingen lassen. Übernachtung im Casa Piccolo Guesthouse.

    Casa Piccolo
  • Sternenzeitrafferaufnahmen am Felsentor

    3. Tag: Windhoek – Okahandja – Spitzkoppe 1×F

    Dienstag, den 29.10.2019

    Am heutigen Morgen verlassen Sie Windhoek und reisen über Okahandja gen Westen. Ein Besuch auf dem Holzschnitzermarkt lohnt für erste Souvenireinkäufe. Das markante Felsmassiv der Spitzkoppe ist Ihr heutiges Ziel. Sie besuchen den aufragenden Granitberg, der mit seiner Höhe von 1728 m weithin sichtbar ist. Wer aktiv sein möchte, dem sei die ein oder andere leichte Kletterpartie empfohlen. Dabei gibt es immer wieder uralte Felsmalereien der San zu bewundern. Übernachtung im Zelt.

  • Erongo Gebirge & Spitzkoppe

    4. Tag: Spitzkoppe – Cape Cross

    Mittwoch, den 30.10.2019

    Am Morgen haben Sie erneut Zeit, die Umgebung der Spitzkoppe ausführlich zu besichtigen. Danach reisen Sie an die deutlich kühlere Atlantikküste zum sogenannten Cape Cross. Übernachtung im Zelt.

  • Robben am Cape Cross

    5. Tag: Cape Cross – Swakopmund 1×A

    Donnerstag, den 31.10.2019

    Ein markanter und zugleich historischer Punkt der Skelettküste/Skeleton Coast ist das Cape Cross (Kreuzkap), das als Landspitze in den Atlantik hineinragt. Auf dem flachen und kargen Küstenabschnitt befindet sich eine große, berühmte Kolonie des Südafrikanischen Seebären. Lange Zeit wurden diese Ohrenrobben unkontrolliert bejagt; heutzutage tummeln sich wieder über 1,5 Millionen Seebären an afrikanischen Küsten. Das Robbenreservat Cape Cross Seal Reserve allein beheimatet bis zu 200.000 dieser Tiere. Für Besucher wurden Stege angebracht, von denen die Tiere beobachtet werden können – den typischen Fisch-Meeres-Robben-Duft und den Lärm aus zehntausenden Mäulern gibt es gratis dazu.
    Mit dem Atlantik zur Rechten geht es gegen Mittag gen Süden, nach Swakopmund. Bei einem Stadtbummel entdecken Sie zahlreiche Kolonialbauten, die nach wie vor das Stadtbild des auch bei Einheimischen sehr beliebten Seebads prägen. Das Abendessen erwartet Sie traditionell im Brauhaus. Übernachtung im Meerkat Guesthouse.

  • Swakopmund

    6. Tag: Swakopmund 1×F

    Freitag, den 01.11.2019

    Am heutigen Tag unternehmen Sie von Swakopmund aus einen Tagesausflug nach Sandwich Harbour – im 19. Jahrhundert ein Fischereihafen und Anlaufpunkt für Abenteurer und Walfänger. Nachdem dort im Jahr 1898 das letzte Schiff vor Anker lief, gerieten der Ort und der Hafen in Vergessenheit – eingeschlossen von den hohen Sanddünen der Namib auf der einen und dem kalten, rauen Atlantik auf der anderen Seite. Heutzutage sind der Strand und die Dünen von Sandwich Harbour ein beliebtes Ausflugsziel. Der einzige Weg folgt dem Verlauf der Küste und ist eine wahre Sandpiste durch die Dünen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Am knisternden Lagerfeuer

    7. Tag: Swakopmund – Fahrt in die Namib-Wüste 1×F

    Samstag, den 02.11.2019

    Erneut lassen Sie einen Tag mit einer erlebnisreichen Halbtagestour beginnen. Im Rahmen einer Bootsfahrt in der Walvis Bay (Walfischbucht) erhalten Sie interessante Details über das maritime Leben im Meer vor der Küste Namibias. Wer hat schon einmal eine Ohrenrobbe gestreichelt? Dieses und andere Tiererlebnisse sind während der Bootstour möglich. Für Gaumenfreuden sorgen Austern, Canapés, Sekt und allerlei Erfrischungsgetränke. Quer durch das UNESCO-Weltnaturerbe Namib geht es dann zum Kuiseb-Canyon. Hier lebte im Zweiten Weltkrieg der Autor des Buches „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“, Dr. Henno Martin, zweieinhalb Jahre lang. Ihr nächstes Ziel ist die Ababis Guestfarm. Übernachtung im Zelt.

  • Im Namib-Naukluft-Nationalpark

    8. Tag: Fahrsicherheitstraining auf der Gästefarm – Namib-Naukluft-Nationalpark

    Sonntag, den 03.11.2019

    Sie haben sich schon ausführlich im Fahren von Schotterpisten erprobt. Doch was passiert, wenn kritische Fahrsituationen eintreten? Um Sie darauf gut vorzubereiten, bietet die Gästefarm ein ADAC-zertifiziertes Fahrsicherheitstraining für Schotterstraßen an. Unter Anleitung erfahrener Trainer erlernen Sie verschiedene Fahrtechniken, sowohl für den „ganz normalen“ Straßenverkehr als auch für die Fahrt jenseits befestigter Straßen und Wege. Am Nachmittag geht es weiter nach Süden hinein ins rote Dünenmeer der Namib. Kurz vor der Zufahrt zum weltbekannten Sossusvlei errichten Sie ihr heutiges Nachtlager. Übernachtung im Zelt .

  • Dünen im Sossusvlei

    9. Tag: Sossusvlei – Sesriem-Canyon

    Montag, den 04.11.2019

    Heute starten Sie noch vor Sonnenaufgang und fahren ins Herz der Namib-Wüste, zu den aprikotfarbenen Dünen beim Sossusvlei. Sie haben die Möglichkeit, eine der höchsten Dünen der Welt zu besteigen, die Düne 45, und werden durch einen atemberaubenden Ausblick in die unendliche Sandwüste belohnt. Früh am Morgen ist das einmalige Licht- und Schattenspiel am intensivsten zu erleben. Bei einem Spaziergang durch das benachbarte Deadvlei bestaunen Sie eine bizarre Landschaft aus trockenen Ästen abgestorbener Kameldornbäume, die in den Himmel ragen. Bei der Rückfahrt besuchen Sie den 30 Meter tiefen Sesriem-Canyon und brechen auf zu einer kurzen Wanderung durch die enge schattige Schlucht. Sie übernachten heute in den malerischen Tirasbergen. Übernachtung im Zelt.

  • Lüderitz

    10. Tag: Namib-Naukluft-Nationalpark – Lüderitz 1×A

    Dienstag, den 05.11.2019

    Auf Ihrer Ranch in den Tirasbergen können Sie die berühmten Wildpferde reiten, sich auf die Spuren alter Buschmannrelikte begeben oder in den Granitfelsen klettern gehen. Wer möchte, kann auch an einer Farmrundfahrt teilnehmen. Über Garub, wo Sie mit etwas Glück Wildpferde beim Trinken beobachten können, geht die Fahrt in Richtung Lüderitz, dem „Jugendstil open air-Museum“ am Rande der Namib-Wüste. Bummeln Sie durch die farbenprächtige Stadt mit den zahlreichen, aus der deutschen Kolonialzeit stammenden Bauten. Übernachtung im Lüderitz Nest Hotel.

    Lüderitz Nest Hotel
  • 11. Tag: Tagesausflug ins Diamanten-Sperrgebiet 1×(F/M)

    Mittwoch, den 06.11.2019

    Das sagenumwobene Sperrgebiet ist heute Ihr Ziel. Doch zunächst heißt es: zurücklehnen und genießen, denn heute werden Sie gefahren. Durch das Tor zum Diamanten-Sperrgebiet reisen Sie nach Grillenthal und Pomona, alte, verlassene Diamantengräberstätten Namibias. Die unwirtliche Szenerie mit verlassen Häusern, die langsam in der Wüste aufgehen, wird Sie begeistern. Zum Abschluss ist der spektakuläre Bogenfels das Ziel. Es bleibt viel Zeit zum Fotografieren des markanten Felsens. Rückfahrt nach Lüderitz und Übernachtung wie am Vortag.

    Lüderitz Nest Hotel
  • Kolmannskuppe

    12. Tag: Lüderitz – Fish-River-Canyon 1×F

    Donnerstag, den 07.11.2019

    Sie besuchen die „Geisterstadt“ Kolmannskuppe oder Kolmanskop (Afrikaans), eine ehemalige Diamantenstadt in der Nähe von Lüderitz. Die Stadt entwickelte sich damals schnell zu einer Siedlung mit einer gut ausgebauten Infrastruktur. Nachdem der Diamantenabbau eingestellt wurde, zerfielen die Häuser und die Wüste übernahm die Oberhand. Heute sind die Ruinen mit Sand gefüllt. Anziehungskraft übt dieser Ort aber nach wie vor aus. Es geht weiter Richtung Süden, zum zweitgrößten Canyon der Welt, dem Fish-River-Canyon. Übernachtung im Zelt.

  • Fish-River-Canyon

    13. Tag: Fish-River-Canyon – Keetmanshoop

    Freitag, den 08.11.2019

    Den Morgen verbringen Sie am Fish-River-Canyon. Die gewaltigen Schluchten winden sich durch die felsige Landschaft. Der Canyon ist etwa 160 km lang, bis zu 27 km breit und 500 m tief. Sie unternehmen eine kurze Wanderung am Ostrand des Canyons, es ergeben sich malerische Fotomotive. Danach geht die Fahrt über Keetmanshoop zum Köcherbaumwald. Die Aloen-Art kommt eher einzelstehend vor, weswegen das gehäufte Auftreten eine besondere Attraktion ist. Vorbei am „Giants Playground“, einer bizarren Felslandschaft geht es zu Ihrem Camp in der Nähe des Köcherbaumwaldes. Übernachtung im Zelt.

  • Oryx-Antilopen im Kgalagadi Transfrontier Park

    14.–15. Tag: Keetmanshoop – Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark

    Samstag, den 09.11.2019 bis Sonntag, den 10.11.2019

    Am Morgen reisen Sie über den Grenzposten Rietfontein – Klein Menasse nach Südafrika. Ziel ist der grenzüberschreitende Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark, der aus einem Zusammenschluss zweier Nationalparks in Botswana und Südafrika entstanden ist. Die nächsten zwei Tage haben Sie ausreichende Möglichkeiten, um die Kalahari mit ihren über 50 verschiedenen Tierarten zu erkunden. Auf einem Gebiet ca. so groß wie die Schweiz erkunden Sie die Wasserlöcher und lassen die einmalige Flora und Fauna auf sich wirken. Mit etwas Glück sehen Sie Löwen hautnah, denn das Gebiet ist vor allem bekannt dafür, dass diese in hoher Dichte vorkommen. 2 Übernachtungen in verschiedenen Camps im Zelt.

  • Löwenweibchen im Kgalagadi Transfontier Park

    16. Tag: Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark – Kalahari

    Montag, den 11.11.2019

    Nach einer letzten ausgiebigen Morgensafari verlassen Sie gegen Mittag den Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark und Südafrika über den Grenzübergang Mata Mata. Durch den namibischen Teil der Kalahari reisen Sie zur Auob Country Lodge. Wer aktiv sein möchte, dem sei eine Wandertour empfohlen. Alternativ können Sie sich auf dem Gelände der Lodge entspannen und die Annehmlichkeiten nutzen. Übernachtung im Zelt.

  • Sonnenuntergang in der Kalahari

    17. Tag: Kalahari-Windhoek 1×A

    Dienstag, den 12.11.2019

    Nach einem stärkenden Frühstück reisen Sie durch die Ausläufer der Kalahari zurück nach Windhoek. Am Nachmittag Übergabe der Fahrzeuge! Das Abendessen nehmen Sie in Joes Beerhouse ein, eine Institution in Windhoek. Lassen Sie die Reiseerlebnisse Revue passieren. Übernachtung im Casa Piccolo Guesthouse.

    Casa Piccolo
  • Windhoek

    18. Tag: Windhoek – Abflug 1×F

    Mittwoch, den 13.11.2019

    Der Vormittag steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung. Am späten Nachmittag werden Sie von einem Transferfahrer abgeholt und zum Flughafen Windhoek gefahren. Von hier starten Sie Ihren Heimflug. Auf Wiedersehen in Namibia!

  • 19. Tag: Heimreise

    Donnerstag, den 14.11.2019

    Sie landen am Morgen in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Windhoek und zurück mit Air Namibia oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung durch Bernhard Vogt
  • Flughafentransfer bei Abreise
  • 17 Tage Mietwagen 4x4 (z.B. Toyota Hilux oder ähnlich) ab/an Windhoek jeweils mit unbegrenzten Freikilometern (Mietwagen auf Basis von 2 Personen) inkl. Dachzelt und Campingausstattung
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur von Bernhard Vogt „Camping in Namibia“
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 10 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 6×F, 1×M, 4×A

Nicht in den Leistungen enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Im vollausgestatteten Mietwagen mit Dachzelt unterwegs
  • Ausgewählte Lodges und spektakulär gelegene Campingplätze
  • Besuch von Sossusvlei und Fish-River-Canyon
  • Tagesausflug ins Diamanten-Sperrgebiet
  • ADAC-zertifiziertes Fahrsicherheitstraining
  • Wenig besuchte Höhepunkte Namibias: Spitzkoppe, Sandwich Harbour und Kalahari

Das Besondere dieser Reise

  • Maximale Individualität kombiniert mit der Sicherheit einer Gruppenreise
  • Außergewöhnliche Route fernab des Massentourismus

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Für die Teilnahme an der Gruppenreise und die Anmietung des Fahrzeuges sind eine Kreditkarte und ein gültiger internationaler Führerschein notwendig.

Wir bemühen uns, für alle Gruppenteilnehmer die gleichen Fahrzeuge zu bekommen. Es kann aber passieren, dass vor Ort andere Modelle mit gleichwertigen Eigenschaften zum Einsatz kommen.
Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Vor Ort muss ein Mietvertrag mit der entsprechenden Firma unterschrieben werden. Gerne senden wir Ihnen die Mietbedingungen auf Anfrage zu.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Toleranz, Interesse für andere Kulturen, Hitzeverträglichkeit, Ausdauer bei langen und schwierigen Fahretappen, Teamgeist, Bereitschaft zum Verzicht von Komfort bei den Campingübernachtungen

Zusatzinformationen

Der Reiseleiter fährt im eigenen Fahrzeug vor der Gruppe. Alle Gäste haben Ihr eigenes Fahrzeug. An bestimmten Sehenswürdigkeiten trifft sich dann die Reisegruppe. Spätestens im Hotel am Abend sind dann alle wieder zusammen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme